Kipepeo Bio & Fair GmbH ist ein deutsches Handelsunternehmen und Partner von ostafrikanischen Kleinbauern und deren Kooperativen. Wir arbeiten nach den Grundsätzen des "Fairen Handels" und bringen zertifizierte ökologisch angebaute tropische Früchte und Gewürze unserer Kleinbauern auf den europäischen Naturkostmarkt. Die Bauern erhalten ein existenzsicherndes Einkommen und können ihre Selbständigkeit bewahren. Damit wirken wir der Landflucht und der wachsenden Armut und Verelendung in den Großstädten entgegen.

   

Bio & Fair

Kipepeo ist Bio

Der ökologische Landbau verzichtet nicht nur auf Kunstdünger und Pestizide. Durch den Einsatz von Kompost, Gründüngung und Fruchtfolgen regeneriert er die erschöpften tropischen Böden und erhöht ihre Fruchtbarkeit. Gleichzeitig kann der Boden mehr Wasser speichern, was die Böden weniger anfällig bei Dürre macht und die Überschwemmungsgefahr mindert. Angebaut wird immer eine bunte Mischung von Nahrungspflanzen. Dadurch verbessern sich die Erträge und der Speiseplan wird vielfältiger. In Zusammenarbeit mit örtlichen Fachleuten schult und berät Kipepeo die Bauern im Ökolandbau und in Qualitätsfragen. Das Institut für Marktökologie (IMO) überprüft die Bauern jährlich und bestätigt mit seinem Zertifikat, dass sie die Regeln des ökologischen Anbaus einhalten.

Kipepeo ist Fair

Die Preise für Produkte aus Entwicklungsländern sind oft so niedrig, dass die Bauern und Arbeiter, die sie herstellen, kein menschenwürdiges Leben führen können. Um diese Verhältnisse zu ändern, entstand Ende der 60-er Jahre die Idee des Fairen Handels. Die wichtigsten Inhalte sind:

Kipepeo zahlt den Bauern fixe Preise über das ganze Jahr, die meistens 30 Prozent oder mehr über den lokalen Marktpreisen liegen. Sie erhalten das Geld direkt und in bar bei Abholung der Früchte. Darüber hinaus zahlt Kipepeo an die Erzeugergemeinschaft eines Dorfes jährlich einen FairTrade-Aufschlag, der zur Zeit etwa zwanzig Prozent des Warenwertes ausmacht. Wir übernehmen auch die hohen Kosten der Öko-Zertifizierung, bezahlen den teuren Transport vom Dorf bis zum Flughafen und übernehmen Reklamationen, wenn eine Ananas mal überreif in den Laden kommen sollte.

Das Institut für Marktökologie (IMO) hat Kipepeos ugandischen Partner Biofresh seit Anfang 2008 nach internationalem Fairhandels-Standard zertifiziert und mit deren neuem Logo ‚Fair for Life' ausgelobt. Der deutsche Weltladen-Dachverband hat Kipepeo anhand seiner strengen 'Konvention der Weltläden' als Fairhandelsfirma seit 2001 wiederholt geprüft und gelistet (ATO-TÜV)